Ein Tag als Roadie bei den DONOTS

Ein Tag als Roadie bei den

DONOTS

Ich hatte bei einem Preisausschreiben des Trierischen Volksfreunds einen fantastischen Preis gewonnen. Und zwar einen Tag lang als Roadie der Band DONOTS. Am 7. Oktober war es soweit. Die DONOTS und ihre Vorgruppe, American Steel, spielten an diesem Tag im Exzellenzhaus in Trier.

do1t

   

Image

Um 13 Uhr ging es los. Nach einer kurzen Einweisung durch Timo hieß es erst mal gemeinsam mit Sebastian aus Wittlich (auch einem Gewinner des Gewinnspiels) und zwei Gewinnern von DASDING-TV, das teils extrem schwere Equipment der Band in den Gewölbekeller des Exzellenzhauses zu schleppen. Dort durften wir dann gemeinsam mit der Road Crew die Bühne aufbauen und eirichten, sowie beim einspielen der Instrumente und einstellen der Mikrofon Anlage helfen.

   

Ab 15.30 Uhr lief dann der Soundcheck der beiden Bands. Danach waren erst mal nur noch kleinere Arbeiten sowie Relaxen angesagt. Gemeinsam mit den beiden Bands warteten wir dann im Backstage-Bereich auf den Beginn des Konzertes. Zwischendurch schaute noch Manuel Kölker vom Trierischen Volksfreund vorbei. Sebastian und ich durften dann ein Interview mit den beiden Bandmitgliedern Ingo Knollmann (Gesang, Piano) und Alex Siedenbiedel (Gitarre) führen. Dabei ging es allerdings alles andere als ernst zu. Die Jungs sind super gut drauf und wir hatten jede Menge Spaß. Ingo drehte den Spieß zeitweise sogar um und führte kurzerhand ein Interview mit Sebastian und mir.

Image

   

Image

Abends gab es dann ein opulentes, vorzügliches Abendessen, das vom örtlichen Veranstalter Robert Kasler persönlich zubereitet und serviert wurde und den obligatorischen "Crewnots" Stammtisch, bei dem sich Bandmitglieder und Road Crew mit einer Runde "Schocken" und einem Bierchen noch mal etwas entspannen bevor es losgeht.

   

Um 20.30 Uhr war es dann soweit. Als erstes ging American Steel auf die Bühne. Die Band kommt aus Kalifornien und ist momentan mit den DONOTS auf der " Coma Chameleon" Tour. Nach einer kurzen Umbauphase war es dann soweit. Ab 21.30 Uhr lieferten die fünf Jungs aus Ibbenbüren eine fantastische Show ab. Das Publikum im Exzellenzhaus war begeistert. Wir warteten während der Show auf der Bühne um die Jungs während der Show eventuell mit Getränken zu versorgen.

Image


Ab 23.15 Uhr hieß es dann die ganze Technik wieder abbauen, die Treppen hochschleppen und verladen. Nach einem gemeinsamen Bierchen und einem Band-Shirt als kleines Dankeschön, wurden wir sehr herzlich verabschiedet. Alles in allem bleibt zu sagen, ein prima Erlebnis mir super netten Leutchen! Und die Jungs der Road Crew machen wirklich einen echt harten Job. Im Bereich "Bilder" findet ihr in den Alben "DONOTS" ein kleines Handyvideo, zwei Videos des Trierischen Volksfreunds von dem besagten Interview, sowie Bilder vom gesamten Tag über.