Holunder Likör

Holunder Likör mit Gewürznelken, echter Vanille und Sternanis verfeinert

Das Grundrezept stammt von meinem Bekannten Manfred M. und wurde mit einigen Gewürzen von mir getunt.

Zutaten:

1,5 Liter   Stroh Rum (80%)
4   Gewürznelken
3 kg   frische Holunderbeeren
1   Vanillestange
  Sternanis
900 g   Zucker
1,8 l   Wasser


Ansatz:

Holunder Likör ist in der Zubereitung eigentlich recht simpel und dennoch etwas knifflig. Zunächst besorgt man sich erstmal reife Holunderbeeren. Dazu nicht die kleinen Ästchen abschneiden sondern immer die ganzen Dolden. Bereits beim Ernten darauf achten das nicht zu viele grüne und rosa beeren darunter sind. Die Beeren entweder mit den Händen oder einer groben Gabel vorsichtig von den Dolden abstreifen. Kaltes Wasser hinzufügen bis ca. 8 cm über die Früchte. Die grünen Beeren schwimmen nun auf und werden mit einer Schaumkelle abgeschöpft. Danach die Beeren in einem Sieb ablaufen lassen. Währenddessen die Früchte nochmal vorsichtig nach eventuell noch grünen oder rosa Beeren durchsuchen. Danach ist die meiste Arbeit getan. Nun die Früchte mit dem Wasser, den Nelken und dem Sternanis zum Kochen bringen und für ca. 15 Minuten bei mittlerer Hitze kochen lassen bis die Beeren weich gekocht sind. Danach die ganze Mischung ablaufen lassen, am besten geeignet ist hierfür eine Damenstrumpfhose. Diese wird dann vorsichtig ausgedrückt, so dass möglichst viel von dem Saftkonzentrat austritt. Die Vanillestange der Länge nach aufschneiden und auskratzen. Das Vanillemark und die Stange zu dem Holundersaft geben und das Ganze anschließend noch mal für ca. 10 Minuten bei kleiner Hitze leicht kochen lassen. Es sollten am Ende ca. 4 Liter Saft sein. Nun fügt man lediglich noch den Stroh Rum dazu (da man bei dieser Art Likör auf jeden Fall einen sehr hochprozentigen Alkohol braucht, empfehle ich wegen dem wesentlich besseren Geschmack auf Stroh Rum zurückzugreifen anstatt auf Prima Sprit). Den Likör nun noch vier Wochen dunkel ruhen lassen. Danach die Vanillestange entfernen und eventuell nochmals durch eine Strumpfhose oder ein Passiertuch abfiltern und fertig ist das extrem leckere Stöffchen.

Für alle die bei 80% Stroh Rum einen Schrecken bekommen und den Kater bereits spüren, so schlimm ist der fertige Likör gar nicht mehr. Da der Likör ja quasi mit Fruchtsaft angesetzt wird, sinkt der Alkoholgehalt im fertigen Likör enorm. Man kann den ungefähren Alkoholgehalt bei gezuckerten Likören leicht mit einer Rechenformel ausrechnen:

 

% vol. des verwendeten Alkohols x Menge des verwendeten Alkohols    

= ca. % vol. des fertigen Likörs
Menge des Gesamtansatzes    


Das währen in diesem Fall dann:

80% vol. x 1,6 Liter    

= ca. 22% vol.
ca. 5,9Liter    


Also man sieht, der fertige Likör ist gar nicht so stark. Zum Wohl!