Auf diesen Seiten findet ihr Neues und Interessantes aus dem Bereich Motorsport in unserer Region.

Hier findet ihr allerlei Infos und Berichte über selbstgemachte Gaumenfreuden flüssiger und fester Form sowie Berichte über mein neuestes Hobby Laubsägearbeiten.

Hier findet ihr Rezepte zu allerlei selbst gemachten Leckereien. Alle Rezepte findet man als PDF in unseren Downloadbereich zum runterladen.

Mit großem Elan stelle ich bereits seit einigen Jahren diverse Liköre und Aufgesetzte her. Dabei verwende ich ausschließlich allerlei Früchte und Kräuter die Mutter Natur so zu bieten hat, sowie immer qualitativ hochwertige Edelbrände, Ansatzalkohol vom Brenner meines Vertrauens oder einen guten Doppelkorn. Ich empfehle euch beim Alkohol den ihr verwenden wollt, eher auf sehr gute Qualität als auf einen niedrigen Preis zu achten. Das Endergebnis wird mir Recht geben. Solch ein Hobby ist durchaus mit viel Arbeit und manchmal viel Dreck verbunden, aber ich finde ein selbstgemachtes Geschenk immer die beste Idee. Ich versuche angegebene Rezepte immer mit allerlei Zusatzinfos zu den verwendeten Kräutern (Erntezeit, Aussehen, etc.) zu versehen.

Seit vielen Jahren fange ich jedes Jahr mit Beginn der kalten Jahreszeit an Hausmacher Spezialitäten und selbstgeräuchertes herzustellen. Beim Räuchern greife ich mangels anderer Möglichkeiten auf gepökelte Rohwaren vom Metzger meines Vertrauens (Landmetzgerei Klos in Zerf) zurück. Auch einen Räucherofen kann ich leider noch nicht mein Eigen nennen. Hier habe ich jedoch das große Glück mit Röschen und Karl Hoffmann zwei liebe Bekannte zu haben die noch eine richtige alte Räucherkammer besitzen und mir diese gerne zur Verfügung stellen. Geräuchert wird ausschließlich mit Buchenholzsägemehl aus eigener Gewinnung, verschiedenen Zugaben wie Kräutern, Zwiebelschalen, Wacholderbeeren und dergleichen. Bilder dieses Schatzes findet ihr hier.

Hier findet ihr Rezepte zu allerlei selbstgemachten Saucen und Dips. Da ich gerne experimentiere kommen öfter mal neue Sachen hinzu. Ich empfehle bei den Zutaten immer auf gute Qualität zu achten, eure Geschmacksnerven werden es euch danken. 

In dieser Kategorie findet ihr Rezepte für allerlei Brotaufstriche, sowohl süße Marmeladen als auch herzhafte Terrinen oder Bruschetta. Teilweise sehr alte und bewährte Rezepte, aber auch neue Kreationen.

Hier findet ihr Rezepte von Leckereien die für unsere vierbeinige Wegbegleiter gedacht sind. Wir verwenden ausschließlich frische Zutaten und keinerlei Gewürze oder Süßungsmittel.

Hier findet ihr Rezepte für Kuchen und Gebäck, mal Süß und mal Herzhaft Pikant …

Seit einiger Zeit schon finde ich großen Spaß an Laubsägearbeiten. Auf den Geschmack gekommen bin ich durch die großartigen Ergotherapeutinnen Frau Denzer und Frau Braun-Gergen aus dem Mutterhaus Trier. Laubsägearbeiten sind selbst mit nur dem allernötigsten Aufwand an Material und Werkzeug kein Hexenwerk. Mit ein wenig Kreativität und Geduld bekommt man die schönsten Ergebnisse. In dieser Kategorie dokumentiere ich meine Werke und Ideen. Die Anleitungen und Schnittmusterbogen für die einzelnen Arbeiten stelle ich in unserem Downloadbereich zur Verfügung und wünsche viel Spaß beim Nachmachen.

 

 

Bundesland: Rheinland-Pfalz
Landkreis: Trier-Saarburg
Verbandsgemeinde Kell am See
Höhe: 340 m ü. NHN
Fläche: 28,87 km²
Einwohner: 1563 (31. Dez. 2012)
Bevölkerungsdichte: 54 Einwohner je km²
Postleitzahl: 54314
Vorwahl: 6587
KFZ-Kennzeichen: TR, SAB
Gemeindegliederung: Niederzerf, Oberzerf, Frommersbach
Ortsbürgermeister: Dieter Engelhardt
Bahnhofstraße 10
54314 Zerf

Tel. 06587 - 9513
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
http://www.gemeinde-zerf.de

Sprechstunde jeden Mittwoch
18.00 Uhr bis 19.00 Uhr
im Gemeindehaus
Bahnhofstraße 10, 54314 Zerf

 

Geschichte:

Funde aus frühesten Kulturen zeigen, daß der Zerfer Hochwald schon seit Jahrhunderten besiedelt war. Prunkstücke des Altertums sind die Bronzegefäße und der Goldschmuck etruskischen Ursprungs aus dem Zerfer Fürstengrab, von etruskischen Händlern aus Italien zu den in Zerf siedelnden Kelten gebracht. Aus der Römerzeit wurden Ruinen ehemals prächtiger Landhäuser und eine stattliche An­zahl von Münzen, Schmuck, Waffen und sonsti­gen Geräten gefunden. Karl der Große schenkte 802 die Siedlung Zerf der Trierer Kirche. Das Trierer Stift St. Paulin hat bis 1802 als größter Gutsherr Zerf geprägt. Zu den Nöten des 30-jährigen Krieges kamen noch Hungerjahre durch Mißernten hinzu. 1816 fiel Zerf mit einer eigenen Bürgermeisterei zu Preußen. Und wieder folgten harte Jahre und Notzeiten. Viele Zerfer mußten ihren Un­terhalt als Nah- und Fernpendler verdienen.

Erst nach der Währungsreform ging es allmäh­lich aufwärts. In den fünfziger Jahren war das Sozialgefüge noch dörflich-ländlich geprägt. In den sechziger Jahren trat dann ein Struktur­wandel ein. Viele Menschen lösten sich aus dem ländlichen Lebenskreis und fanden auswärts ei­ne feste Arbeitsstelle. Zerf ist inzwischen ein staatlich anerkannter Erholungsort in landschaftlich herrlicher, waldreicher und gesunder Höhenlage.

(Quellen: VG Kell am See, Wikipedia)

Auf diesen Seiten findet ihr Berichte über ganz besondere Ereignisse und Erlebnisse in unseren Leben